Flug + Hotelfür Les Lodges Andréa Di, 20. Apr. - Sa, 15. Jan. / 6-15 Nächte1 Zimmer2 Erwachsene

Les Lodges Andréa

Slide 1 of 13
Andréa1 / 13
Slide 1 of 11
Mauritius1 / 11

Südmauritius - Landesinneres

Während sich der Tourismus vorwiegend auf den Norden der Insel konzentriert, ist es im Süden von Mauritius weitaus ruhiger. Hier können Sie sich fernab vom Trubel inmitten einer herrlich ursprünglichen Umgebung wunderbar erholen. Weg mag, kann hier einfach ausspannen, nichts tun und die zauberhafte Atmosphäre geniessen. Fühlen Sie den sanften und friedlichen Rhythmus des mauritischen Lebens – fast wie im Paradies!

Der Süden von Mauritius ist vor allem für seine ursprüngliche, wilde Naturschönheit bekannt. In dieser Region gibt es einige spektakuläre Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Das Naturreservat Black River Gorges ist das grösste Schutzgebiet der Insel. Hier gibt es viele Wanderwege, die durch die dschungelartige Landschaft vorbei an Wasserfällen und Flüssen führen. Von einfachen Spazierwegen bis zur anstrengenden Trekkingtour ist alles möglich. Mit etwas Glück treffen Sie bei einer Wanderung auf Affen oder seltene Vogelarten. Sportliche können den höchsten Berg von Mauritius besteigen und werden bei schönem Wetter auf dem Gipfel des Piton de la Petite Rivière Noire mit einer herrlichen Fernsicht bis zur Nachbarsinsel La Réunion belohnt. In Bois Chéri befindet sich inmitten von saftigen Teeplantagen eine Teefabrik mit Museum, wo Sie sich in die Kunst der Teefermentation einweihen lassen und frisch aufgebrühten Tee degustieren können. Ein Besuch lohnt sich auch beim See Grand Bassin, der von Tempeln und Opferstätten umgeben ist. Der tiefe Kratersee, die Stille und die meist in Nebel gehüllte Umgebung verleihen diesem Ort eine mystische Atmosphäre. Der Sage nach landete der Hindu-Gott Shiva einst mit seinem Schiff auf Mauritius. Dabei wurde das mitgeführte Wasser aus dem Ganges verschüttet und floss in den Krater von Grand Bassin. Hier findet nun jedes Jahr zu Ehren Shivas das grösste hinduistische Fest ausserhalb Indiens statt, bei dem 500'000 Hindus an den See pilgern. Sehenswert ist bei Chamarel der Wasserfall, der aus grosser Höhe in die Tiefe stürzt und das Phänomen der siebenfarbigen Erde, die an eine Mondlandschaft erinnert. Die Erde schimmert hier aufgrund eines chemischen Prozesses in verschiedenen Rottönen und bietet ein eindrückliches Farbenspiel.

Mauritius

An der Ostküste von Mauritius reihen sich traumhafte Buchten an smaragdgrüne Lagunen. Die makellosen Sandstrände gelten nicht umsonst als die schönsten der Insel. Die Westküste erwartet Sie mit Sport und Spass in Hülle und Fülle. Das Wasser des Indischen Ozeans ist kristallklar und lädt ein, die herrliche Unterwasserwelt am vorgelagerten Riff mit Taucherbrille und Schnorchel zu erkunden. Diverse Wassersportarten und spannende Sehenswürdigkeiten. Im Norden erleben Sie Shopping in trendigen Boutiquen und ein pulsierendes Nachtleben. Ein Ferienabenteuer wird in Grand Baie oder Trou aux Biches wahr. Entdecken Sie im Süden die wilde, ursprüngliche Schönheit der Insel mit ihrer einzigartigen Landschaft mit grünen Zuckerrohrfeldern, bewaldeten sanften Hügeln, schroffen Klippen und tosenden Wässerfällen.

Der östlichste Punkt der Insel ist die Pointe Quatre Cocos, die für die Mauritier noch heute das Ende ihrer Welt bedeutet. Die leichte Brise an der Ostküste macht die Temperaturen angenehm und die Lagunen zu einem Eldorado für Segler, Wind- oder Kitesurfer. Touristisch ist das Gebiet auf hohem Niveau erschlossen und es sind luxuriöse Hotels und exzellent gestaltete Golfplätze entstanden, in denen oft prominente Gäste die freie Zeit verbringen. Der Norden ist eher spärlich besiedelt. Dennoch ist kein anderes Gebiet besser auf Touristen eingestellt als der Norden, gibt es hier doch die schönsten Strände mit weissem Sand vor tiefblauem Wasser und romantische Sonnenuntergänge à discrétion – ein traumhaftes Szenario wie aus einem Hochglanzprospekt! Auch die Wetterbedingungen gelten an der Nordküste als besonders gut, denn die Wolken regnen meist bereits über dem Hochland ab, weshalb im Norden fast immer die Sonne scheint. Sehenswertes Ausflugsziel im Norden ist das beliebte Postkartenmotiv in Cap Malheureux, die hübsche Kapelle Notre Dame Auxiliatrice mit ihrem leuchtend roten Dach. Die raue Naturgewalt des Indischen Ozeans können Sie bei Le Souffleur hautnah erleben, wo kein Riff die Brecher des Meeres zurückhält und diese ungebremst auf das felsige Ufer treffen. Le Souffleur – das Blasloch – verdankt seinen Namen einem besonderen Spektakel: bei hohem Wellengang schiessen die Wassermassen durch einen Tunnel wie eine Fontäne nach oben. Ein grosser Teil des Südens besteht aus Naturparks, die zum Wandern und Erkunden der heimischen Fauna und Flora einladen und die einige beeindruckende Sehenswürdigkeiten im Programm haben. Einen imposanten Anblick bieten die beeindruckenden Rochester Falls inmitten von Zuckerrohr- und Bananenplantagen, die aus einer Höhe von 10 Metern über Formationen aus Lavastein herunterbrausen. Die Westküste ist ein Eldorado für Surfer mit erstklassigen Spots. Da das Riff entlang dieses Küstensaums teilweise unterbrochen ist, rollen im Sommer an einigen Stellen perfekte Wellen an den Strand. Unter Kitesurfern ist Le Morne weithin berühmt für die hervorragenden Windverhältnisse. Mutige können hier eine einzigartige «Wanderung mit Löwen» wagen, in Schwindel erregender Höhe über Hängebrücken balancieren, an einer Zipline über einen Canyon sausen oder in einem natürlichen Pool mitten im Dschungel baden. Wer noch mehr Fun mag, kann den Park auch mit einem Segway oder einem Buggy erkunden. Es lohnt sich auch, die Salinen von Tamarin zu besuchen.

Sommersport
Wandern
Velofahren
Kultur
Lokalkolorit
Sehenswürdigkeit
Flair
Ruhig
Authentisch
Ländlich
Abgeschieden
Abenteuerlich
Natur
Berge
Einzigartige Landschaft
Tierwelt
Flora

Klima

2970 Sonnenstunden pro Jahr
Durchschnittliche Tagesmaximaltemperatur
Durchschnittliche Sonnenstunden pro Tag
Durchschnittliche Wassertemperatur
Durchschnittliche Regentage pro Monat
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...