Amorgos
Loading interface...Loading interface...

Amorgos

Gebirgig, wild und ursprünglich. Amorgos bezaubert mit einem urspünglichen Kykladencharme und herrlichen Sonnenuntergängen in der ersten Reihe. Unzählige Maultierpfade führen zu einsamen Buchten und Kapellen und machen die Insel im Frühling und im Herbst zum unvergleichlichen Wanderparadies.

Die gebirgige, eher wilde Insel Amorgos ist rund 128 km2 gross und die östlichste Insel der Kykladen. Da die Insel keinen Flugplatz besitzt, ist sie nur mit dem Schiff erreichbar. Amorgos erlangte weltweite Bekanntheit durch den Film „The Big Blue“ von Luc Besson. Kamen früher nur Backpacker hierher, so hat sich die Insel heute zu einer richtigen Trend-Destination entwickelt. Die Dörfer und Badestrände liegen relativ nah beieinander und sind mit Busverbindungen gut erschlossen. Wer gerne zu Fuss unterwegs ist, findet vor allem im Frühling und im Herbst in der wilden Landschaft herrliche Möglichkeiten. Sehr sehenswert ist das Kloster Chosowiotissa, das an einer spektakulären Lage an einen Felshang gebaut wurde und nur wenige Meter breit ist. Leuchtend weiss schmiegt es sich an den Fels, während ein Mönch hier Tag und Nacht Wache hält. Amorgos befindet sich etwas abseits vom grossen Rummel und ist deshalb besonders für Besucher geeignet, die einen entspannten Aufenthalt in einer ursprünglichen Umgebung verbringen wollen

Beste Reisezeit

April – Oktober

Klima

2550 Sonnenstunden pro Jahr
Durchschnittliche Tagesmaximaltemperatur
Durchschnittliche Sonnenstunden pro Tag
Durchschnittliche Wassertemperatur
Durchschnittliche Regentage pro Monat
Slide 2 of 3
Chora2 / 3
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...