Bivio

Bivio

Bivio, gilt als Perle am Julierpass (1769–2560 m) und ist ein beliebtes Ferienziel in der bergigen Region Albula. Der Name Bivio bedeutet «Wegscheide» und ist untrennbar mit den beiden Römerpässen Septimer und Julier verbunden. In früheren Zeiten waren dies viel begangene Alpenübergänge im Warentransitverkehr zwischen dem Norden und dem Süden. Dank der schneesicheren Lage und den idealen topografischen Voraussetzungen hat sich Bivio in den letzten Jahren zu einem Skitoureneldorado entwickelt. Hier finden Sie die Panoramakarte von Bivio im Winter und im Sommer.

Bivio im Winter: Das von Dezember bis April sehr schneesichere Skigebiet umfasst 30 km Pisten und weite, baumlose Hänge, die auch unbeschwertes Skifahren abseits der Piste ermöglichen. Tourenskifahrer finden mehr als 20 verschiedene Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Direkt aus dem Dorf oder aus dem Skigebiet können zahlreiche, besonders für Einsteiger lohnende Gipfelziele besucht werden. Der Tiefblick nach Süden ins Engadin und Bergell fasziniert ebenso wie die beiden markanten Gipfel des Tinzenhorns und des Piz Mitgel im Norden. Abfahrten in allen Expositionen garantieren einen maximalen Fahrgenuss. Zusätzlich finden Ausdauersportler 12 km Langlauf- und Skatingpisten. Die in der Nähe gelegene Naturschlittelbahn Alp Flix Sur lädt zum Schneeplausch auf zwei Kufen ein. Markierte Schneeschuhwanderungen, ein Natureisfeld sowie Spazier- und Wanderwege ermöglichen weitere Aktivitäten im Freien. Im Hallenbad der Residenza Plaz kann man die Kraft des 29 Grad warmen Wassers geniessen.

Bivio im Sommer: Wenn der Schnee sich im Sommer zurückzieht, offenbart Bivio eine herrliche, grüne Naturlandschaft, die zu verschiedensten Aktivitäten einlädt. Mehrere Wanderwege führen Sie durch die abwechslungsreiche Bergwelt, die eine beeindruckende Flora und Fauna bereithält. Gipfeltouren auf die nahen Berge werden durch wunderbare Ausblicke über das Tal belohnt. Die Themenwege und Forscherparcours sind vor allem für Familien ein besonderes Highlight. Mountainbiker kommen auf den steilen Strecken in der Region auf Ihre Kosten. Alternativ können Sie die Landschaft auch zu Pferde entdecken oder sich der Herausforderung im Klettergarten Motta da Crest stellen. Im Ort selbst lohnt sich ein Besuch der beiden historischen Kirchen und der Restaurants, in denen Sie regionale Köstlichkeiten geniessen können.

Beste Reisezeit

Ganzjährig

Sommersport
Wandern
Velofahren
Winter​sport
Ski / Snowboard
Freeriding
Langlauf
Schlitteln
Winterwandern
Vermietung & Kurse
Kultur
Theater / Oper
Lokalkolorit
Sehenswürdigkeit
Flair
Touristisch
Ruhig
Authentisch
Ländlich
Abgeschieden
Abenteuerlich
Natur
Berge
Einzigartige Landschaft
Tierwelt
Flora
Nightlife
Restaurants
Bars
Blick auf den Julierpass2 / 8
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Jetzt Newsletter abonnieren und die besten Angebote von Hotelplan erhalten.