Meknes
Laden...Laden...

Meknes

Inmitten einer fruchtbaren Hochebene, zwischen Rabat und Fes, liegt die Königsstadt Meknes. Geniessen Sie den marokkanischen Lebensstil und die unterschiedlichen Düfte und Geschmäcker der typischen Souks.

Was machen in Meknes?
Die Stadt an sich bietet Abwechslung und viele Erlebnisse und Eindrücke. Doch auch ausserhalb können Ausflüge unternommen werden. Die älteste Stadt Marokkos, Volubilis, welche noch von den Römern erbaut wurde, ist einen Ausflug wert. Dank ihrer Ausgrabungsstätte wurde die Stadt als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Doch auch die Stadt Moulay Idris ist eine Reise wert. Die Heilige Stadt durfte bis im 20. Jahrhundert nicht von Ausländern betreten werden und die Grabmoschee ist auch heute für Nichtmuslime nicht zugänglich. In der Grabmosche liegt der Staatsgründer Idris, welcher eine grosse Rolle im Glauben hatte.

Welche SehenswĂĽrdigkeiten gibt es in Meknes?
Aufgrund der langen Geschichte der Stadt und der Kultur bietet Meknes einiges an SehenswĂĽrdigkeiten, wie die Moschee Jermaa el-Kebir in der Stadt Meknes, welche bereits im 7. Jahrhundert errichtet wurde und den Mittelpunkt der Altstadt darstellt.

Wann ist die beste Reisezeit?
Meknes ist das ganze Jahr bereisbar, abgesehen von den Monaten Januar und Februar. In diesen beiden Monaten kühlen die Temperaturen ab. Für die Reisenden, welche die trockene und heisse Zeit Marokkos erleben möchten, eignen sich die Monate Juni bis August. Wer fernab vom Massentourismus das Land und seine Schätze entdecken möchte, sollte die Monate März bis Mai und September bis Dezember vorziehen.

Beste Reisezeit

März – Dezember

Slide 2 of 2
  • Moulay Idris
Königspalast2 / 5
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen