Oristano
Loading interface...Loading interface...

Oristano

Wählen Sie für Ihre Ferien auf Sardinien die Stadt Oristano aus und erleben Sie wunderbare Tage zwischen historisch bedeutsamen Sehenswürdigkeiten, wild-romantischen Stränden und modernen Angeboten zur aktiven Freizeitgestaltung!

Blick in die Geschichte: von der Antike über Unabhängigkeitskämpfe bis hin zum modernen Ferienort

Die Stadt Oristano liegt zwischen Meer und Lagune an der Westküste der italienischen Insel Sardinien. Sie blickt auf eine bewegende Geschichte zurück, in der das im 9. Jahrhundert gegründete Judikat Arborea (= Herrschaft durch einen Richter), die anschliessende Gründung dessen Hauptstadt Oristano im Jahre 1070 und die noch heute verehrte Regentin und Volksheldin Eleonora di Arborea eine wichtige Rolle spielen. Sie kämpfte im 14. Jahrhundert für die bestehende Unabhängigkeit des Judikats Arborea und arbeitete eine Gesetzesgrundlage aus, die bis in das 19. Jahrhundert ihre Gültigkeit behielt. Aus den Steinen der phönizischen Stadt Tharros erbaut, ist Oristano heute ein beliebter Ferienort mit vielen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und historischen Einblicken.

Spaziergang durch die Altstadt von Oristano
Von der Kathedrale Santa Maria Assunta aus bietet sich ein Rundgang durch die Altstadt an. Über das Rathaus und vorbei an der Statue von Eleonora di Arborea geht es bis zur Piazza Roma mit dem Turm Torre San Cristoforo, einer der Wehrtürme, die einst zur Stadtbefestigung gehörten. Mit einem Abstecher zum Torre di Portixedda und zum Museum Antiquarium Arborense mit Exponaten der frühen regionalen Geschichte schliesst sich der Kreis. Unterwegs laden Cafés auf ein Glace, Restaurants auf sardische Spezialitäten und Geschäfte zum Stöbern ein.

Fruchtbare Böden und Heimat geschützter Vogelarten
Die Landschaft um Oristano ist geprägt durch den Tirso, Sardiniens längster Fluss, der hier in das Mittelmeer mündet. Die fruchtbaren Böden machen Oristano zu einem wichtigen landwirtschaftlichen Zentrum der Insel. Nordwestlich der Stadt befindet sich das Feuchtgebiet Stagno di Cabras, in dem über 150 Vogelarten, darunter auch geschützte Flamingos, heimisch sind. Schon Eleonora di Arborea setzte sich aktiv für den Vogelschutz ein, wodurch sie auch für Ornithologen von zentraler Bedeutung ist.

Sandstrände, Wassersport, Halbinsel Sinis und Nuraghen-Komplexe
Ein Ausflug mit dem Auto oder zu Fuss an der Küste entlang führt Sie vorbei an felsigen Wegen und flachen Feldern hin zu zahlreichen Stränden. Die Strände der Provinz Oristano sind vielfältig – einerseits wild und unberührt, andererseits sehr gut besucht und mit moderner Infrastruktur ausgestattet. Ob Sie es romantisch mögen und gern ein ruhiges Plätzchen für sich suchen oder ob Sie am Strandleben teilnehmen möchten, können Sie Tag für Tag entscheiden, denn die Auswahl ist gross. Nehmen Sie alles für ein Picknick mit oder kehren Sie in den Strandbars ein, um sich mit Drinks und Snacks zu stärken!

Rund um Oristano können Sie tauchen, schnorcheln, windsurfen, Kanu und Kajak fahren oder eine Bootstour unternehmen. Auch Reiten ist möglich. Am Abend bietet die Stadt ein unterhaltsames Nachtleben.

Planen Sie auch einen Besuch der Halbinsel Sinis am Capo San Marco ein, auf der Sie Überreste der antiken Stadt Tharros besichtigen können. Weiter nördlich werden Sie auf unzählige Nuraghen stossen. Diese frühgeschichtlichen Turmbauten dienten zu ihrer Zeit als Grab- und Kultstätten.

Mit dem Zug bis Golfo Aranci und Cagliari
Oristano verfügt über einen Flugplatz und Bahnhof. Wenn Sie ohne Auto unterwegs sein möchten, können Sie mit dem Zug bis nach Cagliari im Süden oder über Olbia nach Golfo Aranci im Nordosten fahren und gern auch Zwischenstopps einlegen, um weitere Städte auf Sardinien kennenzulernen. Gute Fahrt!

Sommersport
Reiten
Wassersport
Schnorcheln
Tauchen
Segeln
Windsurfen
Kultur
Kunst / Gallerie
Geschichte
Lokalkolorit
Sehenswürdigkeit
Flair
Aktiv
Touristisch
Ruhig
Authentisch
Ländlich
Abenteuerlich
Natur
Einzigartige Landschaft
Tierwelt
Flora
Nightlife
Restaurants
Bars
Clubs
Shopping
Shopping
Slide 2 of 5
Halbinsel Sinis am Capo San Marco mit Überresten der antiken Stadt Tharros2 / 5
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...