Piemont
Loading interface...Loading interface...

Piemont

Das Piemont liegt im Nordwesten Italiens und grenzt an die Kantone Tessin und Wallis sowie an Frankreich. Hier befindet sich nicht nur eines der bekanntesten Weinanbaugebiete der Welt, sondern auch – so sagen zumindest die Piemonteser – die Ur-Heimat des berühmten weissen Trüffels. Aber nicht nur Feinschmecker haben die Region schon längst für sich entdeckt. Auch unter Velofahrern, Wanderern und Landschaftsliebhabern gilt das Piemont schon längst als Geheimtipp.

Das Piemont gilt als Genussregion und hat viele Highlights zu bieten: historische Städtchen, kulinarische Köstlichkeiten, atemberaubende Gebirgslandschaften und idyllische Weinberge.
Turin ist die Hauptstadt und wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, lauschigen Arkadengänge mit Läden und Cafés sowie unzähligen Barockbauwerken auf. Wie zum Beispiel an der Piazza San Carlo. An deren Südseite befinden sich die Zwillingskirchen Santa Cristina mit ihrem Glockenturm direkt neben der Kirche San Carlo Borromeo.

Ortsnamen wie Alba, Asti oder Barolo lassen das Herz eines jeden Kulinarikers oder Weinliebhabers sogleich höher schlagen. Sei es wegen dem berühmten weissen Trüffel oder der weltbekannten Schaumweinproduktion. Eine Wanderung oder eine Radtour über die Weinstrassen durch die sanften Hügel und Kastanienwälder ist ein Highlight. Unterwegs lohnt sich immer wieder ein Halt für eine Kostprobe bei einer der vielen Winzereien.

Doch das Piemont bietet noch viel mehr: Die Stadt Vercelli mit seiner reizvollen, mittelalterlichen Altstadt zum Beispiel. Zu ihren Sehenswürdigkeiten gehört die Basilica di Sant’Andrea, die das bedeutendste Werk des romanisch-gotischen Übergangsstils in Norditalien ist. Schlendern Sie über die Piazza Cavour mit den farbenfrohen Hausfassaden und dem Blick auf den Engelsturm.

Wanderfreunde kommen bei einer Trekkingtour auf den Monte Rosa, den Monte Viso (auch Monviso genannt) oder den Gran Paradiso auf ihre Kosten. Ein besonderes Erlebnis ist die Begehung der neun Monti Sacri (heiligen Berge) mit ihren Kapellen und Pilgerstätten, die seit 2003 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist der Besuch der Palazzina di caccia – dem einstigen Jagdschloss der Herzöge Savoyens in Stupinigi. In der Nähe von Saluzzo befindet sich die Abtei von Staffarda – eines der schönsten mittelalterlichen Zisterzienserklöster Italiens. Einen spannenden Einblick in das Leben auf einer Burg bietet das im 12. Jahrhundert erbaute Castello della Manta im gleichnamigen Ort. Von aussen eher unscheinbar, gibt es in den Innenräumen herrliche Wandmalereien zu bewundern.

Erleben Sie die schöne Region Piemont in all ihren unzähligen Facetten.

Slide 2 of 3
Weinberge bei Castiglione Falletto2 / 3
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...