Flug + Hotelfür Varandas do Atlantico Hotel • Mi, 29. Sep. - So, 24. Jul. / 1-8 Nächte • 1 Zimmer • 2 Erwachsene

Varandas do Atlantico Hotel

Slide 1 of 4
  • Varandas do Atlantico Hotel, Terceira (Azoren)
Varandas do Atlantico Hotel, Terceira (Azoren)1 / 6
  • Badeferien
    Entfernung vom Strand <500m
    Feiner weisser Sandstrand
Slide 1 of 2
  • Terceira (Azoren)
Terceira (Azoren)1 / 4

Terceira

Die Insel hat neben Angra do Heroísmo einiges zu bieten: Die unzähligen farbenfrohen Heiliggeisttempel, die hübsche Hafenstadt Praia da Vitória oder die Tropfsteinhöhle Algar do Carvão sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Für Aktivurlauber steht die komplette Palette zur Auswahl: Surfen, Wasserski, Hochseefischen, Paragliding, Wandern, Reiten, Golf und vieles mehr. Baden können Sie entlang der Küste an zahlreichen Felsstränden.

Zu den regionalen Spezialitäten zählt hier unter anderem Caldeirada – ein mit Kartoffeln und Gemüse zubereiteter Fisch- oder Fleischtopf. Zu den traditionellen Gerichten der Azoren und speziell auf Terceira gehören die «Sopa do Espertio Santo» sowie «Coelho do molho de vilhao» – ein Hasengericht. Wie auf den anderen Inseln des azorianischen Archipels sind auch hier Meeresfrüchte und Fisch meist fangfrisch und werden abwechslungsreich zubereitet. Typisch für Terceira sind zudem Süssspeisen, und handgemachter Käse hat auch auf Terceira eine lange Tradition und ist oft von hoher Qualität. Der Wein Terceiras stammt hauptsächlich aus Biscoitos.

Terceira (Azoren)

«Die Dritte» heisst die Insel, weil sie als dritte der Azoren-Gruppe entdeckt wurde. Angra de Heroísmo gilt mit ihren prachtvollen Palästen und Kirchen und den gemütlichen Cafés als die schönste Inselhauptstadt der Azoren: Zwar wurde sie 1980 durch ein Erdbeben fast vollständig zerstört, danach aber so originalgetreu wieder aufgebaut, dass sie 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Die Stadt ist ein Paradebeispiel für die Baukunst der Renaissance.

Rund um die Insel bricht das Land steil zum Meer hin ab. Die Küste selbst ist daher rau und nur schwer zugänglich. Durch das Inselinnere führen nur wenige Wege und der ländliche Teil ist noch immer von der Landwirtschaft geprägt. Oberhalb 400 m findet man fast nur noch Viehweiden. Hier haben die Rinder das Sagen. Rund 50 000 Rinder liefern frische Milch und gutes Fleisch. Daneben züchtet man auf eigens abgesteckten Weiden auch die Stiere der Touradas. Ein Grossteil der Insel wurde für die Landwirtschaft früh gerodet. Nur noch im Westen findet man ein grösseres zusammenhängendes Waldstück.

Beste Reisezeit

Juni – September

Flugzeit

6 Stunden

Sommersport
Wandern
Velofahren
Reiten
Wassersport
Schnorcheln
Wellenreiten
Wasserski / Wakeboarding
Fischen
Wassersportzentrum
Kultur
Geschichte
Lokalkolorit
SehenswĂĽrdigkeit
Flair
Stadt
Aktiv
Touristisch
Ruhig
Authentisch
Ländlich
Abenteuerlich
Natur
Berge
Einzigartige Landschaft
Tierwelt
Flora
Nightlife
Restaurants
Bars
Clubs
Shopping
Shopping

Klima

1830 Sonnenstunden pro Jahr
Durchschnittliche Tagesmaximaltemperatur
Durchschnittliche Sonnenstunden pro Tag
Durchschnittliche Wassertemperatur
Durchschnittliche Regentage pro Monat
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...
Laden...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen